Fair trade

Gegenwärtig sind ca. 5000 Kleinbauern damit beschäftigt, die Kaffeepflanzen in Nepal zu bewirtschaften. Die 220 Kleinbauern in der Bayali Organic Coffee Producer Group werden seit 25 Jahren im Kaffeeanbau ausgebildet und bewirtschaften Ihre Terrassen oberhalb des beliebten Touristenortes Pokhara "sunny & warm" im halbschatten unter Orangenbäumen zwischen 900 und 2.000 Metern über dem Meeresspiegel . Besonderer Wert wird auf den organisch biologischen Anbau gelegt.

Trotz der mittlerweile nachweislichen ökonomischen Relevanz hält sich die Regierung mit zusätzlichen Unterstützungen nahezu komplett zurück. Aufgrund der hohen Anbauregion sowie den schwankenden Temperaturen wachsen die Kaffeebäume und Kaffeekirschen nur langsam und sind relativ hart.
Kaffee ist auch in Nepal zum Trendprodukt geworden.

NEPAL BLUE MOUNTAIN liegt bei Qualität und Preis in der Spitzengruppe.
Seit einigen Jahren hat sich der Kaffee aus der Himalaya Region unter den europäischen Gourmets einen exzellenten Namen gemacht. Aufgrund der besonderen Bedingungen gilt Nepal Kaffee unter Kennern als Rarität, ungewöhnlich und einzigartig mit legendärem Ruf.
 

Nach der juengsten "Oldenburger Analyse" des Kaffeeroesters Contigo vom 15. Februar 2009 (siehe Kommentare) entfaltet der biodynamische Kaffee aus Bayali bei milder bis mittlerer Roestung optimal Duft-, Geschmacks- und Aromastoffe. "Hard Roast" eignet sich bestens fuer starken Espresso.

Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) ab Röstung: 12 Monate (ganze Bohnen), gemahlen: 6 Monate.